Arbeitsunfähigkeit

 

Private Krankentagegeldversicherer benötigen nach einer bestimmten Dauer der Arbeitsunfähigkeit Aussagen zur weiteren Dauer und zum Verlauf der Arbeitsunfähigkeit.

Arbeitgeber haben bei Zweifeln an der Arbeitsunfähigkeit privat versicherter Mitglieder die Möglichkeit, diese nachuntersuchen zu lassen.

Die Begutachtung erfolgt in der Regel durch eine persönliche Untersuchung. Der Versicherte wird dazu eingeladen. Nur in Ausnahmefällen, insbesondere bei schweren Erkrankungen, kann auch eine Aussage nach Aktenlage getroffen werden.

Die Begutachtung erfolgt in allen Fällen zeitnah. Der Auftraggeber wird noch am Untersuchungstag vorab telefonisch über das Ergebnis informiert. Die Mitteilung beinhaltet dabei die Feststellung, ob Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit bestehen oder nicht sowie den Termin der voraussichtlichen Beendigung der Arbeitsunfähigkeit. Medizinische Daten werden an Arbeitgeber nicht übermittelt.

Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Die Kosten der Begutachtung trägt der Auftraggeber.

Zur Auftragserteilung oder bei weiteren Fragen klicken Sie bitte hier.